www.dox-maskentheater.de  
 

Klicken Sie auf die kleinen Bilder um diese zu vergrößern.Bilder vergrößern per Klick.

Klicken Sie auf die kleinen Bilder um diese zu vergrößern.Bilder vergrößern per Klick.

Klicken Sie auf die kleinen Bilder um diese zu vergrößern.Bilder vergrößern per Klick.

bühnenshows - DOXCOMPANNA

 

Wer hat noch nicht von diesem
heiligen Bund gehört,
in dem so viel von ihnen geschluckt
werden mußte 

Und nun sind sie da!

 

Sie sind raus aus den Kellern und
Garagen! haben sich erhoben!
(adrett geschoren, tätowiert,
verchromt und tiefergelegt!
…und sie sind los!
Wohin?
- Männer-Altar? Ort der Stille?
- Bierglas-Meditation?
Schonungslos und liebevoll kratzt er
an seinem Mythos,
entlarvt die Sinnfreiheit ständiger
gegenseitiger Bestätigung,
Männer verstehen, warum es
Freundschaft gibt!
…dieser reinen Verbundenheit zwischen
Edelmut und Edelzwicker:   

Landlieben

Wenn der Bauer voller Hingabe den Hof bewirtschaftet,
wenn Oma den Gänsen Lieder vorsingt,
und die Leiharbeiter fröhlich tanzen,
wenn der Discounter den Vertrag neu verhandelt,
wenn Arbeit ohne Ende, und das Geld einfach nicht reicht,
dann sind sie die Rettung — die Städter.

Im Heu toben, die Kühe melken, angeln im Forellenteich —
endlich Zeit und gute Luft!

Und wenn sie dann den Hof aufmischen
und der Herr beim Melken hilft,
wenn die Frau ihr Sonnenbad auf der Bullenweide genießt,
wenn der Filius die Hühner kämmt,
wenn "Second-Life" den Hof in Atem hält
und der Bauer endlich urlaubsreif ist,
dann ist "Landlieben" angesagt.

DOXCOMPANNA’s Landlieben ist und bleibt
Lachen und Weinen in Einem — über Nichts
und wieder Nichts — oder ?

LandLieben-Trailer auf YouTube ansehen.

DamnundHern

und der Himmel auf Erden

Ein unscheinbarer Ort inmitten der Stadt.
Die Figuren: frech, frivol und unverschämt liebenswert.
Faszinierendes Bildertheater mit großen Gefühlen —
Kleine Begegnungen, urkomisch und tief berührend.
Als würde man sie kennen — den Nachbarn mit der
Gießkanne, die Nonne mit dem großen Herzen, das scheue
Liebesgerangel der Jugend, den grauen Alltag
des Kioskbesitzers sowie die kleinen und großen Sorgen
des Ordnungshüters.

Doch wehe es kommt nur eine klitze Kleinigkeit
dazwischen...

Regie/Licht: Walter Koch

 

Stimmen aus dem Publikum zu DamnundHern:
"...herzlichen Dank für den an- und berührenden Abend,
die Eindrücke, das faszinierende und liebevolle Spiel."

"Die Masken waren genial überzeichnet und wurden von den
Darstellerinnen/Darstellern so überzeugend mit Leben gefüllt,
dass ich mich mehr als einmal zwicken musste."

"Ein Wechselbad der Gefühle. Großartig!"